Archiv der Kategorie: MMM

MMM #5 im Nastjusha-Hemdblusenkleid

Nach langem Schweigen in diesem Blog nutze ich heute die Möglichkeit, dass die Verlinkung beim Me Made Mittwoch in dieser Woche auch noch am Donnerstag möglich ist. Danke dafür liebes MMM-Team!

Bereits zu Weihnachten 2013 wollte ich mir ein Hemdblusenkleid a la Nastjusha nähen. Erst jetzt habe ich es tatsächlich geschafft. Und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

 IMG_3253

Ich trage das Kleid über einer schlecht sitzenden Kaufhose. Weil es hier gestern noch recht frisch und windig war trage ich darüber meinen ersten Nina-Cardigan, von dem auf dem Foto leider nicht viel zu erkennen ist.

IMG_3248_klein

Eigentlich sollte dieser Post viel länger und informativer werden. Aber na ja, die Zeit, das Leben, das lange Wochenende mit Besuch, Besuch, Besuch. Immerhin nach langer Zeit überhaupt mal wieder gebloggt. Ich hoffe ab jetzt wird es wieder besser.

Beim gestrigen MMM war das Motto übrigens „Wickelkleid“. Da auch ich, wie viele andere vom perfekten selbstgenähten Wickelkleid träume (zwei weniger perfekte Examplare habe ich bereits genäht), konnte ich dort bereits einiges an Information und Inspiration entdecken. Sehr zu empfehlen!

Advertisements

MMM #4 – Moira

Montag Abend habe ich sie fertig genäht und seitdem nur noch zum Schlafen ausgezogen: Meine erste Moira. Schon lange hatte ich den Schnitt auf meiner Liste. Den Stoff für die Hose – ein Woll-Poly-Gemisch – hatte ich schon im letzten Dezember auf dem Maybachufer erworben (und will jetzt aus den Resten meine Herbst-Jacke nähen). Jetzt endlich habe ich die Hose genäht und bin begeistert. Sie passt, sie sieht so aus, wie ich es mir vorgestellt habe, sie ist bequem und – sehr wichtig – hat Taschen. Ich würde sagen: Kaufhosen Ade! Einziger Wermutstropfen: der Stoff kratzt und ich kann die Hose nur mit Leggings darunter anziehen. Jetzt überlege ich, ob ich eine separate Hose aus Futterstoff nähe.

20141022_1 20141022_2 20141022_3

Zur Hose trage ich ein geerbtes Kauf-Shirt. Hier noch mal ein Foto von der Tasche – mittels Verrenkung an mir selbst aufgenommen.

P_20141022_142043

Noch viel mehr selbst gemachte Herbstkleidung gibt es wie immer auf dem MMM-Blog. Ein Lob auf ihn und seine wundervollen Gastgeberinnen!

MMM #3 – mein persönliches WKSA-Finale

Heute ist es mir tatsächlich gelungen, in unserem Keller das Stativ zu finden und dasselbe – nachdem ich eine Weile an diversen Rädchen und Hebeln gedreht hatte -auch mitsamt Kamera aufzubauen. Die Fotos, die daraufhin auf der Dachterrasse entstanden, sind allerdings eher bescheiden, nur bei einem einzigen konnte ich mich dazu durchringen, es überhaupt zu veröffentlichen.
20140312klein

Ja, das ist mein Weihnachtskleid, besser gesagt mein Weihnachtsprobekleid, denn im Laufe des Sew-Alongs war schnell klar, dass ich nicht mehr als das Probekleid schaffen würde (mehr dazu gibt es hier und hier). Na ja und was soll ich sagen? Ein Probekleid ist ein Probekleid ist ein Probekleid. Oben ist es auf jeden Fall zu weit, auf den Fotos sieht man das leider noch deutlicher als im Spiegel. Da lässt sich noch einiges verbessern. Trägt sich aber trotzdem angenehm und ist auch gut genug für eine Tag im Homeoffice. Mehr will ich dazu heute gar nicht sagen, ist ja ohnehin schon spät genug. (Im Hintergrund sieht man übrigens den Mandelbaum der Nachbarn, der gerade zu blühen anfängt. Ach, wie schön der Frühling ist!)

Mehr selbst gemachte Frühlingskleidung gibt es heute, wie jeden Mittwoch, auf dem MMM-Blog.

MMM #2 – Versuch macht kluch

Heute morgen habe ich verschlafen und deswegen beim Anziehen nur schnell nach den erstbesten Sachen gegriffen. Erst als ich angezogen war stellte ich fest, dass es sich sowohl bei Hose als auch Kleid um selbstgenähtes handelt und dass außerdem noch Mittwoch ist. Das freute mich umso mehr, als mein eigentlicher Plan war, heute endlich das fertige Weihnachtskleid zu präsentieren. Aus mir unerfindlichen Gründen liegt aber eben dieses Weihnachtskleid noch immer ungesäumt im Nähzimmer herum. Noch ein wenig später wurde mir jedoch klar, dass das Kleid, das ich heute trage das gleiche ist, das ich bereits an meinem ersten und bisher einzigen Me made Mittwoch getragen habe. Das ist natürlich wenig originell. Witzigerweise schreibt jedoch MMM-Gastgeberin Meike genau heute: „Beim Me Made Mittwoch kommt es nicht zwangsläufig darauf an, etwas Neues zu zeigen! Es geht um selbstgemacht, um Kleidung, um Präsentation am echten Menschen. Ist es nicht eigentlich viel spannender rückblickend zu schauen, ob sich das Genähte bewährt hat und geliebt wird? Und wenn ja in welchen Situation und wie kombiniert?“ Passt doch!

MMM20140129_5

Versuch 1: Mehr zum Kleid könnt Ihr also bei meinem letzten MMM nachlesen. Damals hatte ich das Kleid gerade in der Nacht vorher fertig genäht und war nicht ganz überzeugt. Ich hatte einen kleine Fehler entdeckt und fand das Kleid zu kurz, hatte aber nach dem ersten Tragen den Eindruck, dass es alltagstauglich ist. Mittlerweile kann ich ganz klar sagen, das Kleid hat sich bewährt. Ich trage es oft und gerne, ich bin mit der Passform zufrieden, fühle mich darin wohl und gefalle mir in dem Kleid. Die Länge stört mich nach wie vor am meisten. Den kleinen Fehler am Halseinsatz habe ich nicht mehr ausgebessert und er stört mich auch nicht. Es ist ein perfektes Alltagskleid, denn mein Alltag ist, was die Kleidung betrifft zum Glück nicht anspruchsvoll. Deswegen kann ich auch damit leben,dass die meisten Shirts, wenn ich sie drunter trage, am Ausschnitt hervorblitzen, wie es auch auf den Bildern zu sehen ist. Aber wirklich gefallen tut mir das nicht. Da muss ich wohl noch an meiner Shirt-Sammlung arbeiten. Der Schnitt gefällt mir dafür extrem gut und da wird es auf jeden Fall noch mehr geben.

MMM20140129_4

Versuch 2: Den Hosenschnitt habe ich von einer Kaufhose abnehmen lassen und bisher nur einmal  in dieser Version aus schwarzem Cord genäht. Und dabei gelernt, dass der Schnitt nicht für so dicke Stoffe wie Cord geeignet ist. Auch ist dieses Modell leider etwas zu kurz geraten, irgendwas muss da beim Zuschneiden schief gegangen sein. Obwohl nicht perfekt, ist auch diese Hose alltagstauglich und wird  – nicht zuletzt aus akutem Hosenmangel – in letzter Zeit recht häufig getragen. Den Schnitt werde ich auf jeden Fall aus anderem Stoff, am liebsten Leinen, noch mal nähen.

Versuch 3: Habe heute zum ersten mal mit der Fernbedienung für den Selbstauslöser fotografiert, die ich mir zu Weihnachten gewünscht und auch bekommen habe. Irgendwo in diesem Haus gibt es auch ein Stativ, nur leider habe ich es heute nicht gefunden. Deswegen musste ich mit dieser wackeligen Konstruktion aus Küchenschüssel und Nikolausstiefel arbeiten (Chaos auf der Küchenplatte inklusive):

2014-01-29 12.21.36

Das Fotografieren und Herumexperimentieren hat mir aber gleich viel mehr Spaß gemacht, weil ich viel ungehemmter war ohne einen anderen Menschen, der mich fotografieren muss. Am besten gefallen mir die Hampelfotos, deswegen gibt es zum Schluss noch eines. Jetzt schnell vor Mitternacht noch rüber hüpfen in die MMM-Linkliste und dann muss ich mich dort selber noch mal in Ruhe umsehen.

MMM20140129_3