Archiv der Kategorie: Hose

Projekt Brot und Butter 1

wp-1451817513533

Auf siebenhundertsachen wird zum Brot-und-Butter-Nähen eingeladen und ich möchte dieser Einladung sehr gerne folgen. Bei diesem Sew-Along geht es darum, alltagstaugliche Kleidung zu nähen.

Mein Alltag stellt keine allzu hohen Ansprüche an meine Kleidung: Ich arbeite zu Hause, meistens am Computer, regelmäßig schleppe ich aber auch mehr oder weniger schwere Kisten und Pakete. Ebenfalls regelmäßig suche ich den nächsten, sehr kleinstädtischen Post-Shop auf. Mehr Auswärtstermine habe ich nicht. Die Kinder sind dem Kleinkindalter entwachsen, d. h. Sie machen sich zwar selber noch dreckig, aber mich nicht mehr so viel. Dafür habe ich sehr oft mit Matsch zu tun, sobald ich das Haus verlasse. Und es kann passieren, dass ich die Arbeit regelmäßig unterbrechen muss, um z. B. in den Hackschnitzelbunker zu kriechen und dort Hackschnitzel von einem Haufen auf den anderen zu harken – so gerade aktuell der Fall.

Ihr ahnt es vielleicht schon: Am besten gewappnet und am wohlsten fühle ich mich dabei in Hosen. Hosen trage ich in heavy rotation und deswegen sind sie auch sehr schnell wieder kaputt. Für die aktuelle Jahreszeit passend besitze ich zur Zeit drei Hosen ohne Löcher. Eine davon ist allerdings etwas schicker und aus Seide, weswegen ich sie nicht jeden Tag trage.

Mein Plan ist es also Hosen zu nähen, dabei nehme ich mir bewusst nur sehr wenig vor, denn ich kenne mein Tempo:

  • Mindestens eine, besser zwei neue tragbare Hosen.
  • Die Reparatur von zwei kaputten Hosen.
  • Ganz eventuell noch ein Shirt und/oder eine Strickjacke.

Wie viel sich die anderen vorgenommen haben, könnt Ihr hier nachlesen.

Advertisements

MMM #4 – Moira

Montag Abend habe ich sie fertig genäht und seitdem nur noch zum Schlafen ausgezogen: Meine erste Moira. Schon lange hatte ich den Schnitt auf meiner Liste. Den Stoff für die Hose – ein Woll-Poly-Gemisch – hatte ich schon im letzten Dezember auf dem Maybachufer erworben (und will jetzt aus den Resten meine Herbst-Jacke nähen). Jetzt endlich habe ich die Hose genäht und bin begeistert. Sie passt, sie sieht so aus, wie ich es mir vorgestellt habe, sie ist bequem und – sehr wichtig – hat Taschen. Ich würde sagen: Kaufhosen Ade! Einziger Wermutstropfen: der Stoff kratzt und ich kann die Hose nur mit Leggings darunter anziehen. Jetzt überlege ich, ob ich eine separate Hose aus Futterstoff nähe.

20141022_1 20141022_2 20141022_3

Zur Hose trage ich ein geerbtes Kauf-Shirt. Hier noch mal ein Foto von der Tasche – mittels Verrenkung an mir selbst aufgenommen.

P_20141022_142043

Noch viel mehr selbst gemachte Herbstkleidung gibt es wie immer auf dem MMM-Blog. Ein Lob auf ihn und seine wundervollen Gastgeberinnen!