Partyrock-Sew Along 4: Leider noch keine Party

Tja, ich bin wohl die, die das Finale der Herzen bräuchte. Obwohl ich sehr zuversichtlich war und gefühlt den ganzen Sonntag genäht habe, habe ich es nicht geschafft. Mein Partyrock ist noch nicht partytauglich. So sieht er aktuell aus:

wp-1478553150251.jpgDas Schrägband unten muss leider noch mal ab, da der Bandeinfasser und ich eine kleine Differenz hatten. Vermutlich würde es schneller gehen, wenn ich das Schrägband ganz normal und ohne Spezialfüsschen einnähen würde, aber mit sieht es eben doch ordentlicher aus. Das ist mir besonders wichtig, da ich kontrastfarbenes Garn verwende.

wp-1478553162560.jpg

Gelernt habe ich bis hierher aber schon jede Menge. Tatsächlich ist dies der erste Rock, den ich für mich selber nähe. Der Rockabrunder, der hier schon seit einem Jahr rumsteht, kam zum ersten Mal zum Einsatz und es war viel einfacher, als ich es mir vorgestellt hatte. Erst wollte ich dem Rock gar nicht mit dem Abrunder zu Leibe rücken, weil ich Angst hatte, er würde dann zu kurz werden. Jetzt bin ich doch froh, dass ich es gemacht habe, es sieht einfach besser aus. Die Länge finde ich, glaube ich, trotzdem noch etwas gewöhnungsbedürftig. Um noch ein paar Zentimeter zu gewinnen, habe ich auch die zu weite Taille nicht angepasst, so rutscht der Rock jetzt auf die Hüfte und ist dafür nach unten etwas länger. Sonst wäre er mir wirklich zu kurz. Beim nächsten Mal werde ich das Schnittteil auf jeden Fall verlängern.

Alle anderen sind fertig geworden und deswegen gibt es hier viele tolle Partyröcke zu bewundern. Wenn mein Rock fertig ist gibt es hier auch noch schöne Tragefotos, versprochen!

Liebe Meike, vielen Dank für den Sew-Along und deine zahlreichen Tipps, von denen mir manche sehr weiter geholfen haben. Ich glaube nicht, dass das mein letzter Partyrock war, das Nähen hat wirklich Spaß gemacht.

 

Partyrock -Sew Along Teil 3

Hier nur kurz und mit schlechtem Foto mein aktueller Stand:

wp-1477862623872.jpg

Vier Rockbahnen habe ich bereits zusammen genäht und finde das sieht schon sehr vielversprechend aus. Den Reißverschluss und die restlichen zwei Rockbahnen habe ich leider nicht mehr geschafft. Noch bin ich aber zuversichtlich, dass ich noch rechtzeitig fertig werde, um das Ergebnis innerhalb der nächsten Woche verlinken zu können.

Ich befürchte allerdings, dass der Rock eventuell zu eng werden könnte, dann müsste ich alles noch mal auftrennen. Auch was die Länge betrifft, bin ich noch unsicher, es könnten vielleicht zwei bis drei Zentimeter zu wenig für meine richtige Wohlfühllänge sein. Nächste Woche bin ich dann hoffentlich schlauer.

Die anderen Teilnehmerinnen des Sew Alongs sind alle schon etwas weiter. Viele fertige und fast fertige Partyröcke gibt es hier zu bewundern.

Partyrock-Sew Along

Etwas spät habe ich mich entschlossen, doch noch an Mikes Partyrock-Sew Along teilzunehmen. Ich habe zuerst gezögert, weil ich dachte ich hätte keinen passenden Stoff. Und das „Kein-neuer-Stoff-Projekt“ ist immer noch am Laufen. Dann erinnerte ich mich doch noch an einen passenden Stoff, den ich schon länger zu einem Rock verarbeiten will und nach einigem Suchen fand ich ihn auch.

wp-1477328062972.jpg
der Stoff gestern beim Trocknen

Ich habe jetzt alle Teile zugeschnitten und die Markierungen übertragen und hoffe, dass ich heute Abend noch aufholen kann, also die Falten stecken und nähen, denn morgen geht es ja schon weiter mit dem nächsten Termin.

wp-1477327966907.jpg
zugeschnitten…
wp-1477328181183.jpg
und markiert

Hier könnt ihr sehen, wer sich noch aller einen Partyrock näht.

(Nach sehr langer Blog-Abwesenheit staune ich darüber, wie einfach es ist einen Beitrag zu schreiben. Sollte ich öfter machen!)

UFO-Abbau: Finale

Kurz bevor die Linkliste bei Muriel schließt melde ich mich noch mit meinem endgültigen Ergebnis: Von meinen 11 UFOs habe ich 4 geschafft:

  1. Das Unterkleid für meine Mutter,
  2.  den Loopschal,
  3.  die Minikrea Ballonhose und
  4.  die Herbstjacke

Obwohl das nicht mal die Hälfte ist, bin ich doch zufrieden. Ohne Sew Along, wäre wahrscheinlich gar nichts passiert und ich bin nach wie vor motiviert dranzubleiben.  Deswegen noch einmal ein großes Dankeschön an Muriel für die Organisation, für mich war das gemeinsame Nähen – wie eigentlich immer – eine große Hilfe.

Die letzten Stiche an der Herbstjacke habe ich gerade erst gemacht, damit der Beitrag nicht ganz ohne Foto auskommen muss, haben wir noch schnell eines gemacht. Die Jacke ist immer noch nicht perfekt und könnte auch noch einmal ordentlich gebügelt werden – aber der Saum ist definitiv besser. Hier der Vorher-Nachher-Vergleich:

Herbstjacke1IMG_3627

UFO-Abbau 2: Erster Zwischenstand

Der Start war gut: Da ich sowieso dabei war ein Paket für meine Mutter zu packen, habe ich beherzt das Unterkleid gekürzt und neu gesäumt. Als nächstes nähte ich den Loop, der dann auch sofort ständig im Einsatz war, da er perfekt zu den winterlichen Temperaturen der letzen Woche passte.

IMG_3623Danach musste ich meine ganze Nähzeit der Produktion von Faschingskostümen widmen. Die Faschingsfeste sind jetzt vorbei bzw. können aufgrund von Krankheit nicht besucht werden und ich kann mich wieder ganz dem UFO-Abbau hingeben. Ich hoffe, beim nächsten Treffen habe ich etwas mehr zu zeigen.

Wie viel die anderen bereits geschafft haben könnt Ihr hier bei Muriel nachlesen.

UFO-Abbau Sew Along 1

Bei Muriel werden UFOs abgebaut und das passt perfekt zu meinem Kein-neuer-Stoff-Projekt. Zeigt her Eure UFOs ist heute das Motto und voila – hier sind sie, direkt aus der UFO-Kiste und entsprechend zerkinittert:

1)  50er Jahre Kleid:

IMG_3594 IMG_3592

Ja richtig, das ist das Projekt für das ich diesen Blog ursprünglich gestartet habe, weil ich es im Zuge des Kostüm Sew Alongs nähen wollte. Warum es noch nicht fertig ist? Keine Ahnung, eigentlich kann es nur Dummheit sein, denn ich hätte das Ensemble schon zwei Sommer lang tragen können, was sicher toll gewesen wäre. (Zu meiner Verteidigung sei gesagt, dass ich im vergangenen Sommer ein zweites Modell dieses Schnittes als Hochzeitsgastkleid genäht und auch getragen habe.)

Was muss noch getan werden: Am Kleid muss nur noch der Futterrock gesäumt werden. An der Jacke fehlen ebenfall noch Saum und Ärmelsäume und am Kragen muss, glaube ich, auch noch irgendetwas gemacht werden.

2) Unterkleid für meine Mutter:

IMG_3591

Das Unterkleid ist viel zu lange, die neue Länge habe ich bereits abgesteckt, was man auf dem Foto auch sehen kann. Es muss also gekürzt und neu gesäumt werden.

3) Hose Moira

IMG_3595

Seit über einem Jahr ist die Hose zugeschnitten. Warum ich sie nicht genäht habe, weiß ich nicht mehr so genau. Aber im Laufe des Jahres ist die Idee entstanden, einen richtigen Bund mit Reißverschluss in der Seitennaht an die Hose zu basteln, statt wie vorgesehen eine Bund aus Bündchenware zu nähen. Keine Ahnung, ob das funktionieren kann oder nicht, aber ich will es versuchen. Dieses Projekt passt natürlich super zu meinen Brot und Butter Plänen.

4) Minikrea Ballonhose

IMG_3596

Ein Upcycling-Projekt aus einem alten Kleid von mir. Die Hose war ursprünglich mal für Kind B geplant, dann habe ich den Bund falsch angenäht und zu weit war er auch. Aufgetrennt habe ich noch, dann blieb die Hose liegen. Jetzt ist sie genau richtig für Kind A.

5) Anguru Hose

IMG_3597

Schon ziemlich lange so gut wie fertig. An einer Stelle habe ich beim Annähen des Bundes nicht alle Stoffschichten erwischt. Und im Bund würde sich eine Gummi gut machen. Also erst noch ein bisschen trennen, Gummi einziehen und Naht wieder schließen.

6) Day-to-night drape top

IMG_3598Hier schon mal gezeigt. Ist in der unteren Hälfte zwei Größen größer als oben, aber den Übergang habe ich nicht so gut hin gegkriegt, weswegen da wo die Hüftrundung anfängt hässliche Falten entstehen. Das müsste geändert werden, außerdem muss noch gesäumt werden.

7) Simply Beatuiful Sundress aus dem Buch One-yard-wonders

IMG_3599

Passt hinten und vorne und oben und unten gar nicht. Fürchte, da läßt sich nichts mehr machen. Müsste das aber noch mal überprüfen und dann entscheiden, was mit dem Kleid passieren soll.

8) Loop

IMG_3600

Vor ca. einem Jahr zugeschnitten und gesteckt. Die Overlock war nie in der richtigen Farbe eingefädelt. Passt ja ideal zur Jahreszeit und geht ganz einfach. Habe nur noch Zweifel, ob ich das Ding tatsächlich doppelt um den Hals schlingen kann.

9) Herbstjacke

IMG_3601

vom letztjährigen Sew-Along. Hier im Finalbeitrg bereits gezeigt, dort ist auch nachzulesen, dass ich mit dem Saum unzufrieden war. Habe das dann auch noch mit meiner damaligen Nählehrerin (die jetzt leider einer anderen Beschäftigung nachgeht) abgesteckt, aber nie genäht. Muss vorher allerdings noch aufgetrennt werden.

10) Sommerrock

IMG_3602

Ein Proberock für den ich erstaunlich entschlossen einen sehr schönen hochwertigen Viscosejersey angschnitten habe. Auch hier habe ich beim Annähen des Bundes an zwei Stellen nicht alle Stoffschichten erfasst. Außerdem fehlt  noch der Saum, der ein kontrastfarbener Rollsaum werden soll. Obwohl unfertig, habe ich den Rock im Sommer bereits viel getragen, für den Saum fehlte mir noch der Rockabrunder, den besitze ich nun schon seit einigen Wochen und es ist höchste Zeit, dass er endlich eingeweiht wird.

11) giftgrünes Olivia Oversize Tee

IMG_3608

Ist, glaube ich auch schon ein Jahr alt. Kurz vor der Fertigstellung musste ich wegen eines anderen sehr wichtigen Projektes die Overlock in einer anderen Farbe einfädeln. Das war das vorläufige Aus für das Shirt. Halsauschnitt und Saum fehlen noch. Wenn die Overlock erst mal wieder in der richtigen Farbe eingefädelt ist, sollte es schnell gehen.

Auweia, da hat sich ja einiges angesammelt. Ich fürchte, alles werde ich im Rahmen des Sew Alongs gar nicht schaffen. Sinnvoll ist es wohl mit den Projekten anzufangen, die wintertauglich sind, die also nach dem Fertigstellen dann auch gleich zum Einsatz kommen können.

Liebe Muriel, ein großes Dankeschön an Dich für diesen Anstoss den UFO-Schweinehund zu überwinden. In guter Gesellschaft fällt das doch erheblich leichter und ich hoffe, dass ich das ein oder andere Projekt im Rahmen des Sew Alongs fertigstellen werde.

Projekt Brot und Butter 1

wp-1451817513533

Auf siebenhundertsachen wird zum Brot-und-Butter-Nähen eingeladen und ich möchte dieser Einladung sehr gerne folgen. Bei diesem Sew-Along geht es darum, alltagstaugliche Kleidung zu nähen.

Mein Alltag stellt keine allzu hohen Ansprüche an meine Kleidung: Ich arbeite zu Hause, meistens am Computer, regelmäßig schleppe ich aber auch mehr oder weniger schwere Kisten und Pakete. Ebenfalls regelmäßig suche ich den nächsten, sehr kleinstädtischen Post-Shop auf. Mehr Auswärtstermine habe ich nicht. Die Kinder sind dem Kleinkindalter entwachsen, d. h. Sie machen sich zwar selber noch dreckig, aber mich nicht mehr so viel. Dafür habe ich sehr oft mit Matsch zu tun, sobald ich das Haus verlasse. Und es kann passieren, dass ich die Arbeit regelmäßig unterbrechen muss, um z. B. in den Hackschnitzelbunker zu kriechen und dort Hackschnitzel von einem Haufen auf den anderen zu harken – so gerade aktuell der Fall.

Ihr ahnt es vielleicht schon: Am besten gewappnet und am wohlsten fühle ich mich dabei in Hosen. Hosen trage ich in heavy rotation und deswegen sind sie auch sehr schnell wieder kaputt. Für die aktuelle Jahreszeit passend besitze ich zur Zeit drei Hosen ohne Löcher. Eine davon ist allerdings etwas schicker und aus Seide, weswegen ich sie nicht jeden Tag trage.

Mein Plan ist es also Hosen zu nähen, dabei nehme ich mir bewusst nur sehr wenig vor, denn ich kenne mein Tempo:

  • Mindestens eine, besser zwei neue tragbare Hosen.
  • Die Reparatur von zwei kaputten Hosen.
  • Ganz eventuell noch ein Shirt und/oder eine Strickjacke.

Wie viel sich die anderen vorgenommen haben, könnt Ihr hier nachlesen.

Ufo Nr. 2 – Nachthemd für die Mutter

Meine Mutter ist verzweifelt auf der Suche nach langen Nachthemden mit kurzen Ärmeln. Angeblich gibt es solche nicht zu kaufen (ich habe das nicht überprüft) und deswegen hat sie sich gewünscht, dass ich ihr welche nähe. Erst war der Plan den Schnitt von einem bewährten Nachthemd abzupausen, dann entdeckte ich zufällig das Schnittmuster Simplicity 7636, das perfekt für unsere Zwecke schien.

Nachthemd1

Wie man an den fehlenden Ärmeln erkennen kann, war diese Version für den Hochsommer gedacht und wurde deswegen auch bereits im Frühjahr zugeschnitten. Tja, fertig wurde das Nachthemd dann erst vor ein paar Wochen und na ja – nennen wir es Prototyp.

Nachthemd2

Ausgerechnet die vordere Kräuselung ist gar nicht schön geworden und dann habe ich auch noch eine kleine Falte mit eingenäht. Beim nächsten Mal würde ich den Halsauschnitt aber auch anders nähen, als in der Beschreibung – hoffentlich erinnere ich mich dann noch daran.  Meine Mutter hat auf jeden Fall schon ein weiteres Nachthemd in Auftrag gegeben.

 

UFO Nr. 1 – Wimpelkette

Wimpelkette

Das erste UFO, das ich für mein Kein-neuer-Stoff-Projekt geltend machen kann, ist gleich ein bisschen peinlich: Es ist die Wimpelkette für Kind A, die eigentlich schon letztes Jahr zum Geburtstag fertig werden sollte. Alle Wimpel bis auf einen waren bereits fertig und ich musste im Prinzip nur noch oben das Schrägband annähen. Man mag sich fragen, was mich so kurz vor dem Ende zum Aufgeben bewogen hat. Es könnte die Uhrzeit gewesen sein. Ich habe eine vage Erinnerung daran, dass es drei Uhr in der Nacht vor dem Geburtstag war.

Letztes Wochenende gab es jetzt wieder die Nacht vor dem Geburtstag und was soll ich sagen: Vor Mitternacht war die Wimpelkette fertig.

Immerhin habe ich mich für diesen Beitrag endlich mal ansatzweise mit Bildbearbeitung beschäftigt. Ein kleiner Schritt für mich, aber eventuell ein großer Schritt für diesen Blog. Allerdings: Es gibt noch SEHR viel zu lernen.

Kein neuer Stoff

Schon öfter habe ich mir vorgenommen, keinen neuen Stoff mehr zu kaufen, bevor nicht ein guter Teil des eingelagerten Stoffvorrates verarbeitet ist. Immer wieder bin ich schwach geworden. So weit, so bekannt. Gerade versuche ich es wieder einmal (und halte schon erstaunlich lange durch). In der Hoffnung, dass es mir hilft konsequent zu bleiben, mache ich mein Projekt hiermit öffentlich. Und ich mache mir ganz konkrete Vorgaben: Neuer Stoff, darf erst gekauft werden, wenn die folgende Liste abgearbeitet ist:

10 Projekte aus vorhandenem Stoff

20 Repaeraturen und UFOs

10 Upcycling-Projekte

5 Projekte aus Resten

Da ich bekanntlich eine langsame Näherin bin, wird es wohl eine Weile dauern. Um die Übersicht zu behalten, bekommt dieser Beitrag eine eigenen Seite (siehe oben in der Menüleiste) auf der ich dann auch die fertigen Projekte verlinken werde. In diesem Sinne: Auf ein paar enthaltsame Jahre!